Als Frau allein in Australien

Als Frau allein in Australien

 

Einmal Koalas sehen und streicheln – mit diesem Traum ist Michelle von Hootproof das erste Mal nach Australien gestartet. Nette Menschen, eine hohe Lebensqualität, traumhafte Natur und ein soooo groooooßes Land, in dem es soooo viel zu entdecken gibt! Ob Michelle am Ende wirklich endlich Koalas gestreichelt hat und wie sicher sie sich als Frau allein in Australien gefühlt hat, erfahrt ihr hier:

 

Byron Bay

Byron Bay

1. Warum bist Du ausgerechnet in Australien unterwegs, wie kam es zu dieser Reisewahl?

Ursprünglich wollte ich mir vor allem den Traum erfüllen, Koalas zu sehen und zu streicheln. Beim zweiten Mal habe ich mich für Australien entschieden, weil mir die Leute und die Lebensqualität dort gut gefallen haben. Außerdem ist es so praktisch, dass dort Sommer ist, wenn es in Mitteleuropa kalt und dunkel ist.

2. Wie lange warst/bist Du jetzt in Australien und wie reist Du (Bus, Bahn, Taxi, privater Fahrer,
Flugzeug etc)?

2014/2015 war ich insgesamt 3 Monate in Australien (Queensland, New South Wales, Victoria, South Australia, Alice Springs). An der Ostküste bin ich mit Fernbussen (Greyhound) gereist. Von Melbourne nach Adelaide habe ich eine geführte Bustour entlang der Great Ocean Road gebucht, die auch den Transfer inklusive hatte. Nach Alice Springs im roten Zentrum Australiens bin ich dann mit Qantas geflogen – Inlandsflüge in Australien sind sehr günstig und schnell abgewickelt (fast wie Busfahren ;)).

2016 war ich dann nochmal knapp zwei Monate in Western Australia. Die meiste Zeit war ich dabei in Perth und Umgebung. Ich habe die Züge und Busse im Stadtgebiet genutzt und auch zum ersten Mal Uber für mich entdeckt. Das funktioniert hier ganz prima und ist oft die günstigste und schnellste Lösung, um von A nach B zu kommen.

Eine Woche lang habe ich mir außerdem ein Auto gemietet, um den Südwesten des Kontinents zu erkunden (Fremantle, Mandurah, Busselton, Margaret River).

3. Wie/wo übernachtest Du und wie sicherst Du deine Wertsachen (sowohl nachts als auch
tagsüber)?


Die erste Reise war eher zum Sightseeing und tatsächlichen Reisen gedacht, daher habe ich oft den Ort gewechselt und bin viel rumgekommen. Übernachtet habe ich meist in Hostels. Für einen sechswöchigen Aufenthalt in Sydney habe ich mir über die lokalen Kleinanzeigen (Gumtree) ein “normales” WG-Zimmer gesucht. Einmal habe ich sogar Couchsurfing genutzt (bei einem leicht exhibitionistischen Mann) – es war aber total in Ordnung und ich habe mich stets sicher gefühlt.

Da es in Australien oft keine Schließfächer in Hostels gibt, habe ich meine Wertsachen in meinem PacSafe Travel Safe eingeschlossen.

Dieses Jahr habe ich auch in Australien weiterhin an meinem Online Business und als Freelanceren gearbeitet. Daher war ich hauptsächlich an einem Ort und habe ausschließlich mit AirBnB gewohnt, jeweils in Privatzimmern bei Einheimischen. Meine Wertsachen konnte ich also einfach in der Unterkunft lassen und sicher wissen.

Australien4. Gab es Momente oder Situationen, in denen Du dich unsicher/unwohl gefühlt hast und
wenn ja, wann und wo?

2015 habe ich zwei Nächte im Outback unter freiem Himmel verbracht, im Rahmen einer Tour. Da habe ich mir vorher unglaublich viele Gedanken über Spinnen und Skorpione gemacht und hatte echt Angst. Tatsächlich war es aber eine wunderschöne Zeit und ich abends zu erschöpft, um mir da noch Gedanken drüber zu machen.

Ansonsten fand ich Hostels in Großstädten manchmal unangenehm, vor allem die gemischten Zimmer. Ich hatte zwar keine Angst um mein Wohl, aber vor schlechtem Benehmen der (betrunkenen) Jungs. Man hört ja allerlei Geschichten…

 

5. Hast du irgendwelche Sicherheitsvorkehrungen getroffen wie z.B. einen Selbstverteidigungskurs, besondere Safety Items in deinem Gepäck, Dokumentensicherung etc. und wenn ja, welche?

Bei meiner ersten Reise hatte ich einen Pacsafe dabei. Der hat mir gefühlt viel Sicherheit meiner Wertgegenstände verschafft. Mittlerweile brauche ich ihn nicht mehr, da ich nur noch in privaten Zimmern/Wohnungen übernachte. Generell sind die Australier sehr vertrauenswürdig und wohlhabend, sodass kaum gestohlen wird.

Wichtige Dokumente habe ich immer als Scan in der Dropbox. So könnte ich zur Not Kopien vorlegen und schneller einen neuen Reisepass beantragen, falls nötig. Außerdem habe ich eine Ersatzkreditkarte getrennt von meinem alltäglichen Portemonnaie.

Bezüglich der körperlichen Sicherheit habe ich mich nicht besonders vorbereitet.

6. Empfindest Du es generell unsicher, als Frau allein durch Australien zu reisen?

Nein, ganz im Gegenteil. Australien ist, was die Menschen angeht, wohl eines der sichersten Länder der Welt. Frauen werden respektiert, die Einheimischen sind im Allgemeinen sehr hilfsbereit und freundlich und man findet bei Bedarf leicht Anschluss an andere Reisende.

Am “gefährlichsten” sind vermutlich die anderen Touristen, die sich aufgrund der Ausnahmesituation oder zu viel Alkohol hin und wieder daneben benehmen. Bedrohliche Situationen habe ich selbst aber nicht erlebt.

Uluru7. Hast du selbst Gewalt/Belästigungen gegenüber Frauen beobachtet, Einheimische oder
Touristinnen?

Nein, gar nicht.

8. Was schätzt du ganz besonders an Australien und was findest du ganz furchtbar?

Ich mag die Lebensqualität, das Klima im Westen und Südosten (warm, aber nicht feucht), die Tierwelt. In Australien ist die Welt gefühlt viel entspannter, es gibt kaum politisches Konfliktpotential. Statussymbole sind nicht so wichtig wie Freunde und Familie.

Ich hatte vor meiner Ankunft große Angst vor Spinnen und damit gerechnet, dass man die ständig überall sieht – das fand ich vorher furchtbar, hat sich dann aber als unbegründet herausgestellt.
Ansonsten fand ich es ein wenig nervig, dass das Internet oft sehr langsam ist und Cafés kaum Wifi haben.

9. Welche Tipps würdest Du einer allein reisenden Frau geben, die zum ersten Mal nach
Australien reist?

Wie immer und überall: gesungen Menschenverstand walten lassen, nicht übermäßig Alkohol oder Drogen konsumieren, um die Kontrolle zu behalten. In Großstädten Frauenschlafsäle oder Einzelzimmer bevorzugen. Man sollte sich auch über die recht hohen Preise bewusst darüber sein und dies einplanen, statt auf günstige und (gefühlt) unsichere Alternativen angewiesen zu sein.

Nicht alleine ins Outback fahren (gilt auch für Männer).

Great_Ocean_Road

Great Ocean Road

10. Auf einer Skala von 1 (unsicher) bis 5 (sehr sicher) – wie würdest Du Australien einstufen in
Punkto Reisesicherheit/Gewalt/Kriminalität gegenüber weiblichen Touristen? Bitte begründe
Deine Einschätzung.

Ich würde 5 (sehr sicher) sagen, was Gewalt und Kriminalität angeht. Wie gesagt ist Australien sehr sicher, vergleichbar oder sogar besser als Europa. Es gibt ein paar Ausnahme-Regionen, z.B. Alice Springs, da würde ich 3 sagen.

Da in die Reisesicherheit auch andere Faktoren wie Verkehr, Wildnis und Katastrophen einfließen, gibt es hier eine 3-4.

 

11. Ich nenne Dir ein paar Schlagworte und du sagst mir, was dir spontan dazu einfällt:

Tourismus in Australien: zu viele deutsche Abiturienten

Giftige Tiere: Die Angst war bei mir anfangs da, aber völlig unbegründet

Öffentliche Toiletten: überall zu finden und fast immer kostenlos

Hotpants: da fällt mir nichts ein

Essen & Magenverstimmung: nicht sehr Vegetarier/Veganer-freundlich und sehr teuer, aber dafür eine große Auswahl und sehr gut!

 

Koala squareÜber Michelle

Ich bin Michelle, 25,  ortsunabhängige Unternehmerin und Freelancerin im Bereich WordPress und Webentwicklung (hootproof.de). Seit knapp einem Jahr lebe ich als digitale Nomadin und nehme meine Arbeit einfach mit um die Welt. Dabei liebe ich die Abwechslung und das Leben fernab eines regulären Alltags.


Auf michelleretzlaff.com schreibe ich über die mentalen und praktischen Herausforderungen des ortsunabhängigen Lebens und Arbeiten.

 

Mango Verde interviewt im Rahmen der „Als Frau allein reisen“ Reihe allein reisende Frauen in allen Ländern dieser Welt. Du möchtest gern dabei sein und deine eigenen Erfahrungen, Erlebnisse und Geschichten teilen? Schreibe mir eine Email!

Habt ihr Fragen, Anregungen oder eigene Erfahrungen, die ihr gern loswerden würdet? Rein damit in die Kommentare!

Recent Posts

Leave a Comment


*