Als Frau allein in Tschechien

Als Frau allein in Tschechien

Dass Prag nicht gleich Tschechien ist, warum frau auf hochhackige Schuhe verzichten sollte und wie sicher es ist, als Frau allein in Tschechien zu reisen, erzählt uns Steffi. Sie hat ein Jahr in diesem schönen Land verbracht und sogar diese nicht wirklich einfache Sprache gelernt – Hut ab!

 

Tschechien21. Warum hast Du ausgerechnet in Tschechien gelebt? Wie kam es zu dazu?

Während meines Masterstudiums hatte ich Lust, auch einmal im Ausland zu studieren, sodass ich mich über das Erasmus-Programm für einen Studienplatz beworben habe. Ich habe mich bewusst für Osteuropa entschieden, da diese Länder immer noch unterschätzt werden hinsichtlich ihrer Wirtschaftlichkeit, Offenheit und Gastfreundschaft.

2. Wie lange warst Du dort und wie bist du gereist (Bus, Bahn, Taxi, privater Fahrer, Flugzeug etc)?

Ich habe insgesamt elf Monate und zwei Wochen in Tschechien gelebt. Gereist bin ich größtenteils mit dem Zug, ab und an auch mit einem Überlandbus. Tschechien ist ein wunderbares Land zum Bahnfahren!

3. Wie/wo hast du unterwegs übernachtet und wie hast du deine Wertsachen gesichert (sowohl nachts als auch tagsüber)?

Entweder habe ich in Pensionen, Hostels oder Hotels übernachtet. Von Zeit zu Zeit auch bei Bekannten, die ich während eines Intensivsprachkurses in Prag kennengelernt habe. In den Unterkünften gab es entweder Schließfächer oder Safes, in denen ich meine Wertsachen aufbewahrt habe.

4. Gab es Momente oder Situationen, in denen Du dich unsicher/unwohl gefühlt hast und wenn ja, wann und wo?

Es gab rückblickend keine Situation in Tschechien, in der ich mich unwohl oder unsicher gefühlt habe

5. Hast du irgendwelche Sicherheitsvorkehrungen getroffen wie z.B. ein Selbstverteidigungskurs, besondere Safety Items in deinem Gepäck, Dokumentensicherung etc. und wenn ja, welche?

Spezielle Sicherheitsvorkehrungen habe ich nicht getroffen. Allerdings habe ich alle wichtigen Dokumente (Personalausweis, Versichertenkarte, Führerschein etc.) als ausgedruckte Kopie sowie eingescannt und abgespeichert in meiner Cloud gesichert. Diese Lektion musste ich leider auf die harte Art und Weise lernen. Denn ich wurde in Prag tatsächlich mal ausgeraubt. Allerdings war ich selber schuld: angetrunken, das Portemonnaie offen an einem Fressstand liegen gelassen – das ganze Geld war weg, die Dokumente Gott sei Dank noch da. Aber es hätte eben schlimmer ausgehen können…

Tschechien16. Empfindest Du es generell unsicher, als Frau allein durch Tschechien zu reisen?

Nein, als Frau allein in Tschechien muss man sich nicht unsicher fühlen. Wichtig ist, wie auch generell auf Reisen, dass man nicht unnötig Aufmerksamkeit auf sich zieht. Tschechen sind ein sehr gastfreundliches Völkchen. Sie sind stets bereit zu helfen und freuen sich, wenn man auch noch versucht, ein paar Brocken dieser wirklich schweren Sprache zu sprechen. So lange man sich nachts nicht in den abgelegensten Gassen rumtreibt, sein Getränk im Club nicht aus den Augen lässt und auch nicht mit dem nächstbesten Fremden mitgeht, gibt es meiner Meinung nach nichts, wovor man sich in Tschechien fürchten muss. Aber das sind Verhaltensweisen, die ich auch prinzipiell auf meinen Reisen und auch Zuhause an den Tag lege 😉

 

7. Hast du selbst Gewalt/Belästigungen gegenüber Frauen beobachtet, Einheimische oder Touristinnen?

Selbst mitbekommen habe ich davon nichts. Allerdings gab es in der Zeit, in der ich dort studiert habe, einen groß aufgebauschten Fall von Vergewaltigung in Tschechien. Aber das war auch eher vergleichbar zu Deutschland (Medienverhalten etc.).

8. Was schätzt du ganz besonders an der tschechischen Kultur und was findest du ganz furchtbar?

Ich mag es, dass die Tschechen fremden Leuten gegenüber erst einmal etwas ruhiger und distanzierter sind. Sobald sie aber einen beschnuppert haben und man sich sympathisch ist, sind es einfach unglaublich herzliche Menschen! Gastfreundschaft wird in diesem Land noch sehr groß geschrieben. Tschechen sind ein stolzes Volk; sie sind stolz auf Václav Havel, die politische Ikone der Neuzeit. Und sie weisen immer wieder darauf hin – Prag ist nicht gleich Tschechien! Das stimmt auch: Prag ist mehr wie eine Insel im Land. Das rurale Tschechien ist ganz anders, weniger mondän, weniger schnelllebig, aber landschaftlich wunderschön. Weniger gefallen hat mir die Tatsache, dass vor allem in Prag jeder mit dir Englisch reden möchte, sobald ein Einheimischer merkt, dass Tschechisch nicht deine Muttersprache ist und du Fehler beim Sprechen machst. Das hat es mir ein wenig erschwert, die Sprache zu lernen.

Tschechien39. Welche Tipps würdest Du einer allein reisenden Frau geben, die zum ersten Mal nach Tschechien reist?

Bitte keine hochhackigen Schuhe mitnehmen! Du brichst dir die Beine auf den Kopfsteinpflasterstraßen. Und bitte die Leute in den öffentlichen Verkehrsmitteln nicht anstarren, das mögen Tschechen überhaupt nicht! Lieber aus dem Fenster schauen, ein Buch lesen, Musik hören…

10. Auf einer Skala von 1 (unsicher) bis 5 (sehr sicher) – wie würdest Du Tschechien einstufen in Puncto Reisesicherheit/Gewalt/Kriminalität gegenüber weiblichen Touristen? Bitte begründe Deine Einschätzung.

Ich würde Tschechien eine 4 geben. Das hängt damit zusammen, dass insbesondere in Prag viele Kleinkriminelle am Werk sind (Taschendiebe zum Beispiel) und man definitiv auf seine Sachen aufpassen sollte! Kriminalität selbst habe ich nicht mitbekommen und habe mich diesbezüglich auch immer sicher gefühlt, egal in welcher Ecke des Landes ich mich aufgehalten habe!

 

11. Ich nenne Dir ein paar Schlagworte und du sagst mir, was dir spontan dazu einfällt:
Straßenhunde – nicht anfassen!
Lebensqualität – Zeit zum Reisen
Öffentlichen Toiletten & Campingplätze – Urgl, muss nicht sein! Dann lieber in den Wald gehen.
Hotpants – Nope
Gastfreundschaft – ein Genuss auf Reisen

 

 

SteffiSeifert Über Steffi

Mein Name ist Steffi, ich bin 27 Jahre und lebe seit mittlerweile über drei Jahren in Frankfurt. Ursprünglich stamme ich aus einer kleinen Stadt in der Lausitz, bin jedoch nach dem Abitur nach Gießen gezogen um Sozialwissenschaften zu studieren. Über einen Job als studentische Aushilfe kam ich 2012 das erste Mal mit meiner jetzigen Arbeit als Head Hunter in Berührung. Diese Firma hat mich auch nach meinem Studienabbruch übernommen und seit ca. 2,5 Jahren fungiere ich dort als Consultant und Teamleiterin. Reisen ist seit meinem Auslandsjahr in Tschechien eine meine größten Leidenschaften. Die Lust fremde Länder und Kulturen zu entdecken wurde mir aber schon von meinen Eltern in die Wiege gelegt, weil die beiden auch sehr gerne reisen.

 

 

 

Mango Verde interviewt im Rahmen der „Als Frau allein reisen“ Reihe allein reisende Frauen in allen Ländern dieser Welt. Du möchtest gern dabei sein und deine eigenen Erfahrungen, Erlebnisse und Geschichten teilen? Schreibe mir eine Email!

Habt ihr Fragen, Anregungen oder eigene Erfahrungen, die ihr gern loswerden würdet? Rein damit in die Kommentare!

 

Recent Posts

Leave a Comment


*