Sicherheit & Selbstschutz – Mango Verde im Interview

Mehr als Selbstverteidigung, Reisesicherheit & Selbstschutz

Women & Work hat Mango Verde interviewt und festgestellt, dass es um mehr als „nur“ Selbstverteidigung, Reisesicherheit & Selbstschutz für (allein reisende) Frauen geht: nämlich um ein Lebensgefühl. Das komplette Interview lest ihr hier:

 

Selbstschutz

Vor einigen Tagen haben wir hier auf unserem Blog die Aktion #womenwork_StartUp ins Leben gerufen und mit Mira und ihrem CoworkInn in Dahab gestartet. Das Interview war kaum online, da meldete sich Vivien via Facebook bei uns. Auch sie hat ein #womenwork_StartUp gegründet und wir freuen uns, dass wir ihre Idee hier vorstellen können. Vivien sorgt für weiblichen Selbstschutz auf Reisen. Was es damit auf sich hat? Lest selbst – es ist ein tolles Projekt!

NAME: Vivien Renziehausen
BERUF: Selbstverteidigungstrainerin
Meine Webseite: www.mango-verde.com

Vivien, mit Deinem Unternehmen bietest Du Selbstschutz für allein reisende Frauen an. Wie bist du auf diese Unternehmensidee gekommen?
Ich habe selber bereits knapp 40 Länder bereist und die meisten davon allein. Aus meinem Bekanntenkreis höre ich oft, dass sie das toll finden, aber selber nie machen würden, weil sie zu viel Angst hätten und sich als Frau schwach und körperlich unterlegen fühlen – was ich sehr schade finde. Ich habe Mango Verde gegründet, um Frauen dabei zu helfen, ihre Stärke zu finden, ihre Urinstinkte zu entdecken und zu nutzen und in ihre Fähigkeiten zu vertrauen. Ich möchte sie unterstützen, ihren Traum zu leben, ihren individuellen Weg zu gehen und sich nicht durch Angstmache von einem Herzenswunsch abbringen zu lassen.

Was genau verbirgt sich hinter dem Selbstschutz?
Selbstschutz ist viel mehr als bloße Selbstverteidigung. Praktische, angewandte Selbstverteidigung sollte nur der allerletzte Ausweg sein – Selbstschutz ist das Erkennen, Einordnen und Vermeiden potenziell gefährlicher Situationen und das umfasst viele Bereiche, von simplen Verhaltensregeln über die richtige Körpersprache bis hin zur Deeskalation und ganz wichtig: Selbstkenntnis. Das korrekte Einschätzen der eigenen Fähigkeiten, das richtige Körpergefühl und die Fähigkeit, in Gefahrensituationen Angstgefühle in Power, Kraft und Entschlossenheit umzuwandeln, das alles ist Selbstschutz.

Was lernen Frauen in Deinen Seminaren?
Ich helfe den Teilnehmerinnen ihren Überlebensinstinkt und Kampfgeist zu entdecken und zu benutzen. In der Steinzeit mussten wir Frauen uns selbst und unsere Kinder beschützen und gegen wilde Tiere oder feindliche Angriffe verteidigen, während unsere Männer Mammuts gejagt haben – dieser Urinstinkt ist immer noch in uns vorhanden, er muss nur aktiviert werden. Angst, Terror, Wut, Liebe sind alles starke Gefühle, die unseren Kampfgeist und Überlebenswillen wecken. Ich vermittle den Teilnehmerinnen, wie sie diese Gefühle und das, was sie in ihren Körpern auslösen, in die richtigen Bahnen lenken. Kampfgeist ist angeboren und wird auch von innen heraus entzündet – mit der nötigen Power als „Brandbeschleuniger“. Diese Power kommt von außen und wird von verschiedenen Motiven getrieben: wir wollen uns selbst vor Schmerzen, körperlichen und seelischem Schaden bewahren, unser Kind oder eine andere Person beschützen, Unrecht verhindern, Grenzen aufzeigen, uns rächen etc. – die Auslöser sind vielfältig, basieren aber immer auf Angst. Ich zeige den Frauen, wie sie aus der Gejagten eine Jägerin machen. Praktische Selbstverteidigung, Reisetipps, Sicherheitsregeln im Alltag und auf Reisen, individuelle Fragen, Erfahrungen und Wünsche sind Teile meiner Seminare. Die Teilnehmerinnen gehen mit einem gestärkten Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen und einem besseren Verständnis und Gefühl für ihren Körper und ihre Fähigkeiten nach Hause.

Welche Do’s und Dont’s sollten Frauen grundsätzlich beachten, wenn sie alleine unterwegs sind?
Auf meiner Homepage gibt es einen zweiteiligen Blogpost über meine zehn besten Sicherheitstipps – nicht nur auf Reisen. Dabei spreche ich über so banale Dinge wie Kopfhörer in den Ohren und Handy in der Hand, während man alleine über die Straße läuft, Anpassung an die jeweilige Kultur und Religion, Alkohol- und Drogenkonsum und noch sehr viel mehr. Generell gilt: wachsam und achtsam sein, sich informieren, sich anpassen, selbstsicher auftreten.

Bei Deinem Unternehmen und Deinen Seminaren geht es nicht nur um Selbstschutz, sondern auch ein Lebensgefühl, das Du den Frauen vermitteln möchtest. Wie würdest Du dieses Lebensgefühl beschreiben?
Reisen macht nur richtig Spaß, wenn man sich sicher fühlt. Ich kann den schönsten Ausblick, das coolste Abenteuer und den tollsten Strand und auch mein alltägliches Leben zu Hause nicht genießen, wenn ich mich nicht sicher und frei fühle. Um sich sicher und frei zu fühlen, bedarf es der richtigen inneren Einstellung, einer gesunden Portion Selbstvertrauen und auch Mut. Vertrauen in sich selbst, in die eigenen Fähigkeiten, Mut sich auf neue Dinge einzulassen, Erfahrungen zu machen – gute und auch schlechte -, seinem Herzen zu folgen und das Leben zu genießen. Das alles sind Gefühle von Freiheit, Unbeschwertheit, Leichtigkeit und Zufriedenheit.

In welchen Ländern hast du Dich (als Frau) am wohlsten gefühlt?
In Ländern, die kulturell unseren recht ähnlich sind wie zum Beispiel Australien, Neuseeland oder Kanada habe ich mich nie unwohl gefühlt, aber auch in Singapur und Marokko habe ich mich als allein reisende Frau sehr wohl und sicher gefühlt – obwohl ich das gerade bei Marokko selber im Vorfeld nicht gedacht hätte. Das war eine positive Überraschung. Island ist übrigens das Land mit der geringsten Kriminalitätsrate weltweit und wird als sicherstes Reiseland geführt – ideal für Reiseanfängerinnen! Nichtsdestotrotz kann überall was passieren, auch zu Hause beim Einkaufen, das dürfen wir nicht vergessen.

Wohin wird Deine nächste Reise gehen?
Meine nächste Reise wird zu Trainingszwecken nach England gehen, danach geht es im Mai nach Dahab, Ägypten, wo ich ein dreitägiges Selbstschutz-Seminar für Frauen gebe. Dahab ist toll zum Kiten, Tauchen, Schnorcheln, Wüste erkunden oder einfach nur Seele baumeln lassen und der Workshop lässt sich super mit Urlaub am roten Meer kombinieren.

Und zum Schluss noch ein kleines Spiel. Ich sage Dir ein Schlagwort und Du sagst mir, was Dir als erstes dazu durch den Kopf geht:

  • Karriere: Beruflicher Aufstieg. Sehr individuell! Ich definiere Karriere als eine persönliche Weiterentwicklung durch das Dazugewinnen von Selbstkenntnis, Erkenntnis und Qualifiaktionen.
  • Führung: erfordert Einfühlungsvermögen und social skills, nicht jeder Mensch ist eine Führungspersönlichkeit.
  • Erfolg: Anerkennung, Akzeptanz, Hochgefühl – wichtig für ein gesundes Selbstvertrauen
  • Macht: Uuuh, ich mag dieses Wort nicht. Können leider nur sehr wenig Menschen mit umgehen und leider findet man oft „die Falschen“ in Machtpositionen. Das kann viel Schaden anrichten.
  • Scheitern: gehört zum Leben dazu und ist wichtig! Jedes Scheitern ist die Chance für einen Neuanfang – Scheitern ist aus Fehlern lernen und kann sehr positiv sein.
  • Quote: Teil eines Ganzen
  • Geld: beruhigt, macht aber nicht glücklich. Die glücklichsten Menschen, die ich während meiner Reisen getroffen habe, waren finanziell und materiell gesehen und verglichen mit unseren Standards, sehr arm.

 

Recent Posts

Leave a Comment


*